Im Rahmen der Vorbereitungen zur 600 Jahrfeier der Gemeinde St. Oswald bei Plankenwarth wurde die Idee einer "neuen" Trachtenform für die Region von der damaligen Gemeindebäuerin Monika Hutter geboren.

 

St. Oswalder Alltagstracht

Aus der Zusammenarbeit mit Frau Thalhammer, Frau Andree (Steirisches Heimatwerk) und Frau Gabriele Hartweger und der freundlichen Unterstützung des Bürgermeisters, Herrn Staude, entstand in behutssamer Anlehnung an die bereits bestehenden Dirndlformen des Umlandes eine Alltagstracht für die Region.

 

Zur Modellentwickung

Die Urform des Grazer Dirndls diente als Grundform. Die Teilungsnaht im Vorderteil zeugt von einem Brückenschlag zum angrenzenden Weinland. Für die Farbzusammenstellung wurden die Farben aus dem bereits lange anerkannten Gemeindewappen herangezogen. Um die Farbenvielfalt, die in der steirischen Tracht von besonderer Bedeutung ist einzubringen, werden drei Farbalternativen angeboten. Der Oswalder Anzug für die Herren ist ebenso farblich darauf abgestimmt.

Besonderes Augenmerk wurde auf die weichen Rundungen, welche sich durch den gesamten Leib ziehen, gelegt. Eine Reflexion der hügeligen Landschaft der Region.

Modellbeschreibung

Material

  • waschbare Materialien
  • Leib aus Leinen
  • Kittel und Schürze aus Baumwolle

Farbe und Form des Leibes

  • grün, rot, lila mit schwarzer Passepoilierung an Hals- und Armausschnitt sowie an den Teilungsnähten
  • Teilungsabnäher sowie die Brustabnäher springen im Schößchen als Legefalte auf

Farbe des Kittels

  • Streu- oder Streifenmuster mit schwarzem Grund

Farbe der Schürze

  • silbergrau mit Streifenmuster, im Kontrast zum Kittel

Länge

  • wadenlang

Verschluss

  • Haftelverschluss an der vorderen Mitte

St. Oswalder Anzug

Aus der Zusammenarbeit von Herrn Schneidermeister Hubert Fink und Frau Gabriele Hartweger (geb. Grasser) und der freundlichen Unterstützung des Bürgermeisters, Herrn Staude, entstand in behutsamer Anlehnung an die bereits bestehenden Anzugsformen des Umlandes eine erneuerte Männertracht.

 

Zur Modellentwickung

Rücken und Ärmelaufschläge des Rockes, sowie die Kragenform, wurden aus den in der Region üblichen Männertrachten entwickelt.

Besonderes Augenmerk wurde auf die weichen Rundungen, welche sich durch den gesamten Rock ziehen, gelegt. Eine Reflexion der hügeligen Landschaft der Region.

 

Modellbeschreibung

Farbe

  • steirische Graupalette mit grünem Paspel für Rock und Weste

Material

  • Loden
  • Besatztuch
  • Steinnussknöpfe

Länge

  • Rock in Sakkolänge

Verschluss

  • einreihiges Vierknopfsakko

Kragen

  • grüner Stehkragen mit schwarzer Eichenlaubstickerei und grüner Klappe

Taschen

  • grüne Patten, innen und außen zu tragen, bei Taschenabschluss Handriegel

Kanten

  • alle Kanten, Knopflöcher, Hackenschlitz und Schösslfalten mit grüner Passepoilierung

Ärmel

  • grüne Ärmelaufschläge mit zwei Zierknöpfen

Hose

  • schwarz

Weste

  • gesamte Weste aus gleichem Oberstoff mit grünen Leistentaschen und selbigen Paspel an Ausschnitt, vorderen Kanten, Längen und hinteren Teilungsnähten
  • Knöpfe aus echt Silber oder Perlmutt

Ergänzung

  • seidenes Krawattentuch, geknüpft oder mit Silberring, allenfalls Seiden oder Handwebebinderl

St. Oswalder Alltagstracht

St. Oswalder Anzug